Wei-Chung Chen · Violine

Solistenexamen Klasse Prof. Nachum Erlich
Image
Wei-Chung Chen

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Violinsonate B-Dur KV 454
1. Largo - Allegro
2. Andante
3. Allegretto

Franz Schubert (1797–1828)
Fantasie C-Dur D 934
1. Andante molto
2. Allegretto
3. Andantino
4. Allegro vivace

Niccolò Paganini (1782–1840)
Introduktion und Variationen über "Nel cor più non mi sento"
für Violine solo über ein Thema von Giovanni Paisiello

Wei-Chung Chen, Violine                      
Rie Kibayashi, Klavier

Wei-Chung Chen wurde 1992 in Changhua/Taiwan geboren. Seit 2012 studiert er bei Prof. Nachum Erlich an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Dort absolvierte er 2016 seinen Bachelor-Abschluss, und schloss sein Masterstudium an. Daneben erhielt er Privatunterricht bei Prof. Ulf Hoelscher. Im Februar 2019 wurde er zum Studiengang Solistenexamen an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Prof. Nachum Erlich zugelassen. Studienergänzend absolvierte er Meisterkurse bei Vesselin Paraschkevov, Frederieke Saeijs, Shizuka Ishikawa, Fang Lei, Sigiswald Kuijken, Nicolas Chumachenko, Yin Li, Erika Geldsetzer, Prof. Ulf Hoelscher Er konzertiert viel als Solist und Kammermusiker sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Hochschule. 2013-2018 war er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, und seit August 2020 ist er der Mitglied der PAUL-HINDEMITH-ORCHESTERAKADEMIE der Frankfurter Museums-Gesellschaft.   Wei-Chung Chen ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er gewann 2009 den 2. Preis beim „National Student Music Competition“ in Tainan (Taiwan). Im November 2018 gewann er den 1. Preis beim International Wettbewerb Gianluca Campochiaro in Italien, und 2019 Juni 4. Preis beim International Wettbewerb Padova. Seit 2017 spielt er auf der Januarius Gagliano aus dem Jahr 1743, eine Leihgabe der Chi-Mei- Stiftung in Taiwan.    

Veranstaltungsart: ONLINE
Am 20. Juli – 11:45 Uhr
Live Stream

Konzertübertragung aus dem Genuit-Saal

Live stream