Prof. Hanno Müller-Brachmann

Professor*in
Fachgruppe: Gesang
Fachgruppe: Gesang
Image
Hanno Müller-Brachmann

Der Bassbariton Hanno Müller-Brachmann arbeitet als Lied-, Konzert- und Opernsänger mit vielen prägenden Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit zusammen. Darunter Sir Simon Rattle, Bernard Haitink, Daniel Barenboim, Herbert Blomstedt, Iván Fischer, Andris Nelsons, Christoph von Dohnanyi, Michael Gielen, Zubin Mehta, Riccardo Chailly, Adam Fischer, Daniel Harding, Franz Welser-Möst, Charles Dutoit oder Christian Thielemann.

In früheren Jahren prägten ihn Dirigenten wie Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Kurt Masur, Lorin Maazel, Pierre Boulez oder Sir Neville Marriner.

Sein Lied-Debut in der Berliner Philharmonie gab er mit Malcolm Martineau. Bei seinem Debut in der Londoner Wigmore Hall war Sir András Schiff an seiner Seite, mit dem ihn eine langjährige Zusammenarbeit in den Bereichen Lied, Kammermusik und Konzert verbindet. Weitere wichtige Klavierpartner sind Hartmut Höll, Hendrik Heilmann, Philippe Jordan und Daniel Barenboim.

Barenboim war es auch, der den damals 27-Jährigen noch während des Studiums in das Ensemble der Berliner Staatsoper Unter den Linden aufnahm, wo der Sänger in 13 Jahren Zugehörigkeit mit den großen Mozartpartien seines Faches, aber auch mit Wagner, Strauss, Bizet oder Debussy zu erleben war. Auftritte an den Staatsopern in München, Wien und Hamburg sowie der Mailänder Scala schlossen sich an.

Heute kann der Hanno Müller-Brachmann auf musikalische Erfahrungen mit den führenden Orchestern in Berlin, New York, Boston, Chicago, London, San Francisco, Madrid, Shanghai, Tel Aviv, München, Lissabon, Cleveland, Paris, Zürich, Los Angeles, Mailand, u.v.a. zurückblicken.

Er war mehrfach Gast bedeutender Festspiele in Salzburg, Florenz, Aix, München, Berlin, Peking oder Edinburgh, bei der Schubertiade in Schwarzenberg und den BBC Proms.

Preisgekrönte CD- und DVD-Produktionen dokumentieren seine Arbeit.

Hanno Müller-Brachmann studierte in Freiburg bei Ingeborg Most und in Mannheim bei Rudolf Piernay. In Berlin besuchte er die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau. Erfolge bei Wettbewerben (ARD in München, Neue Stimmen in Gütersloh, Bundeswettbewerb Gesang in Berlin) markieren den Beginn seiner beruflichen Tätigkeit.

Pädagogik begreift der Bassbariton als die andere Seite der Medaille. Lehraufträge hatte er zunächst an der UdK Berlin und an der HfM Hanns Eisler inne. Seit 2011 lehrt er als Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Der dreifache Vater ist Juror internationaler Wettbewerbe und setzt sich nachdrücklich für den Erhalt und die Verbesserung der musikalischen Bildung in Deutschland ein.